Verein für Kindertagesstätten links der Isar e.V.

seit 1833 für Ihre Kinder da ...

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Kindergarten St.Peter Konzept Bildung und Erziehung

Religiöse Bildung und Erziehung

Darunter verstehen wir als katholischer Kindergarten die Vermittlung christlicher Werte. Dazu gehören:

  • Kinder lernen sich als eigenständige Personen wahrzunehmen
  • Kinder verstehen sich als geliebte Kinder Gottes
  • Achtung vor dem Anderen
  • respektieren und erhalten der Natur
  • religiöse Feste im Jahreskreis
    • Ursprung und Hintergrund werden vermittelt
    • Feiern im festlichen Rahmen
    • Kirchenbesuch
    • Teilnahme an Gottesdiensten der Pfarrgemeinde
    • Kennenlernen von christlichem Brauchtum

Sprachliche Bildung und Förderung

Denken und Sprache bilden grundsätzlich eine Einheit und sind nicht voneinander zu trennen. Die Sprache ist das wichtigste Kommunikationsmittel und bedarf deshalb der besonderen Förderung. Je besser die Sprache ausgebildet ist, umso konkreter können die Kinder ihre Wünsche und Bedürfnisse artikulieren und dadurch befriedigen. Um neue Informationen aufnehmen zu können, ist es wichtig, daß die Sprache beherrscht wird. Dies erreichen wir durch:

  • Gespräche
  • Bilderbücher und Geschichten
  • Lieder
  • Gedichte
  • Spezielle Spiele zur Sprachförderung
  • Aktives Zuhören und Antworten

Im Rahmen dieser Aktivitäten können wir auch Sprachprobleme frühzeitig erkennen und gegebenenfalls in Rücksprache mit den Eltern, an dritte Stellenweitervermitteln ( z.B. Logopäde ) Zusätzlich findet in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Sprengelschule ein Sprachvorkurs für Kinder mit Migrationshintergrund statt.( Beginn = ca. 1 1/2 Jahre vor der Einschulung) Der Sprachkurs mit insgesamt 240 Std. ( 45 min.) wird zur Hälfte ( 120 Std.) vom Kindergarten geleistet ( findet auch im Kindergarten statt), die andere Hälfte wird von der jeweiligen Sprengelschule übernommen. Für die Organisation ( Anmeldung und Transfer ) sind die Eltern zuständig! Um die phonologische Bewusstheit und Schriftspracherwerb zu fordern, sind alle Vorschulkinder im täglich stattfindenden „Würzburger Sprachprogramm".

Mathematische Bildung und Förderung.

Unter der mathematischen Bildung und Förderung verstehen wir nicht das Lösen von schulischen Rechenaufgaben. Vielmehr sehen wir es als unsere Aufgabe an, daß die Kinder Mengen begreifen und erkennen lernen. Des weiteren sollen die Kinder bei verschiedenen Angeboten ihre räumlichen Erfahrungen erweitern und festigen. Darüber hinaus lernen die Kinder auf spielerische Art und Weise Formen zu erkennen und auch benennen. In unserer Förderung der 5- und 6-Jährigen legen wir Wert darauf, daß die Zahlen richtig erkannt und zugeordnet werden können. Dies erreichen wir durch:

  • Tischspiele ( z.B. Puzzle )
  • Bewegungsspiele und Tänze
  • Bau- und Konstruktionsmaterial
  • Spezielle Vorschulangebote
  • Würfelspiele
  • Aufgaben im Kindergartenalltag

Bewegungserziehung und –förderung

Kinder einer Großstadt sind in ihrem natürlichen Bewegungsdrang durch beengte Wohnungen oft eingeschränkt. Durch die Berufstätigkeit meist beider Elternteile gestalten sich abendliche Spielplatzbesuche oft schwierig. Um Aggressionen abzubauen, ist es notwendig, dies mit täglichen Bewegungsangeboten im Kindergarten auszugleichen. Durch gezielte Bewegungen lernen die Kinder ihren eigenen Körper besser kennen und lernen dabei auch das richtige Einteilen der eigenen Kräfte. Die Schulung der Körperbeherrschung und des Gleichgewichtssinnes sind ein wichtiger Faktor der Bewegungserziehung. Dies erreichen wir durch:

  • Aufenthalte im Hof finden je nach Wetterlage täglich statt.
  • Wöchentliche Turnangebote in Kleingruppen
  • Bewegungsspiele im Zimmer
  • Bereitstellen vielfältiger Turn- und Bewegungsmaterialien
  • Nutzung öffentlicher Spielplätze
  • Spaziergänge und Ausflüge

Ästhetische, bildnerische und musikalische Bildung und Förderung

Das bildnerische Gestalten und auch die musikalische Bildung und Förderung sind für die Kinder wichtige Medien um sich auszudrücken. Diese Bereiche sind vor allem für die Förderung der Kreativität und Phantasie sehr wichtig. Die Freude an der Musik und dem bildnerischen Gestalten ist ein wichtiger Baustein in unserem Gesamtkonzept. Das bildnerische Gestalten erlaubt den Kindern Sinneserfahrungen zu machen, verschiedene Techniken zu erlernen, den Umgang mit Stiften, Schere, Pinsel und Kleber zu üben und damit u.a. die Feinmotorik zu fördern. Der musische Bereich fördert und weckt das Rhythmusgefühl der Kinder und die Hörbildung, die ein Grundstein der Spracherziehung ist.Dies erreichen wir durch:

  • Bereitstellen verschiedener Materialien
  • Farbexperimente
  • Formen mit Knete
  • Besuche von Ausstellungen und Museen
  • Umsetzen von diversen Angeboten
  • Erlernen von bekannten und unbekannten Liedern
  • Ausdenken und Einüben von Tänzen
  • Hörspiele mit Geräuschen
  • Klanggeschichten

Kulturelle Bildung und Förderung

Als Kindergarten im Zentrum der Stadt mit 150-jähriger Geschichte ist es uns sehr wichtig, die Geschichte unserer Heimatstadt München den Kindern näher zu bringen. Obwohl ein Großteil der Kinder in München geboren ist, erfahren nur wenige etwas über ihre Heimatstadt. Die Kinder sollen die Möglichkeit bekommen, unsere Bräuche und Traditionen sowohl kennen zu lernen, als auch zu bewahren. Neben den zahlreichen kirchlichen Traditionen gibt es auch genügend weltliche. Außerdem sollen die Kinder unseres Kindergartens nicht nur die Nachteile, sondern auch die zahlreichen Möglichkeiten der Stadt München kennenlernen. Dies erreichen wir durch:

  • Spaziergänge in der Münchner Innenstadt
  • Erzählungen und Geschichten über die Stadt
  • Feiern und Feste
  • Besuchen von Museen und Ausstellungen
  • Besuch von kulturellen Veranstaltungen wie Theater, Schäfflertanz, usw.

Umwelterfahrung und naturwissenschaftliche Bildung und Förderung

Da unsere Kindergartenkinder in der Innenstadt wohnen, haben sie relativ wenig Möglichkeiten um Natur- und Umwelterfahrungen zu sammeln. Deshalb finden wir es gerade im Kindergarten wichtig, dieses Thema aufzugreifen. Durch verschiedene Angebote zu diesem Thema wird das Interesse der Kinder für die Natur und Umwelt geweckt. Die Kinder lernen so die Natur kennen, schätzen und auch schützen. Die Angebote orientieren sich unter anderem an den jeweiligen Jahreszeiten und machen den Kindern so die Gesetzmäßigkeiten in der Natur bewußt. Dies erreichen wir durch:

  • Spaziergänge und Ausflüge in die nähere und fernere Umgebung
  • Experimente
  • Beobachtungen mit allen Sinnen ( Pflanzen , Tiere, usw.)
  • Bereiche schaffen ( z.B. Blumenbeete )
  • Gezielte Medieneinsätze ( z.B. Dias, Film )

Vorschule

Unter Vorschulerziehung verstehen wir die gesamte Erziehung vor der Einschulung und so auch unsere pädagogische Arbeit, die die Kinder altersentsprechend auf ihre Schulfähigkeit vorbereitet. Das Jahr vor der Einschulung ist intensiv der Schulvorbereitung gewidmet. Die regelmäßige Vorschularbeit findet in Kleingruppen statt. Dadurch ist ein gezieltes Eingehen und Fördern des einzelnen Kindes im Hinblick auf die Schule möglich. In dieser Zeit üben die Kinder verstärkt durch Arbeitsblätter, Literacy, usw.

  • Konzentration
  • Geduld- Merkfähigkeit
  • Gesprächsregeln
  • richtige Stifthaltung
  • Kommunikation mit anderen- Selbständigkeit
  • Kritikfähigkeit

Als besonderen Kindergartenabschluß dürfen alle Vorschulkinder im Kindergarten übernachten. Dieser Tag wird „speziell" ( Ausflug, Museumsbesuch, o. ä.) gestaltet. Für die Kinder bedeutet das, dass sie durch die Übernachtung ohne die Eltern ihre Ängste zu überwinden lernen.

 

Newsflash

Wussten Sie eigentlich, dass der Orden der Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie zu Mallersdorf die Leitung des Kinderhauses St. Josef für 111 Jahre stellte?